Yoga-Bild von Gary Skirrow auf pixabay

Am 21. Juni ist Weltyogatag

Hast du schon einmal daran gedacht, dich für einen Yogakurs einzuschreiben? Oder praktizierst du sogar regelmäßig Yoga auch bei dir zu Hause?

Indien beantragt die Einrichtung eines Weltyogatags

Vielleicht ist dir trotzdem noch nicht zu Ohren gekommen, dass am 21. Juni nicht nur der Tag der Sommersonnwende ist, sondern dass an diesem Tag auf der ganzen Welt der Weltyogatag begangen wird. Alle 193 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen haben sich nämlich darüber geeinigt, dass “eine weitere Verbreitung von Informationen über die Vorteile der Ausübung von Yoga förderlich für die Gesundheit der Weltbevölkerung wäre”¹, und so ist man auf einen Vorschlag des Landes Indien eingegangen und hat eine Resolution verabschiedet, die den 21. Juni zum Weltyogatag erklärt.

In dieser Resolution wird des Weiteren festgestellt, “wie wichtig es ist, dass die einzelnen Menschen wie auch die Bevölkerung im Allgemeinen gesundheitsfördernde Entscheidungen treffen und gesunde Lebensweisen führen,” sowie “dass Yoga einen ganzheitlichen Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden bietet.”

Wie und in welcher Form nun dieser Weltyogatag begangen wird, bleibt jedem Land selbst überlassen. Die Kosten für die geplanten Aktionen sollen jedenfalls auf freiwilliger Basis getragen werden. Am 21.6.2015, der ersten Sommersonnwende nach der Verabschiedung der Resolution, sind in Neu Delhi in Indien 35.985 Menschen aus 84 unterschiedlichen Nationen zusammen gekommen, um für 35 Minuten 21 verschiedene Yogapositionen zu praktizieren.²

Ein ganzheitlicher Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden

Falls es nun in der Stadt, wo du wohnst, keine geplanten Aktivitäten zum Weltyogatag geben sollte oder fallst du keine Zeit hast, um dich an einer gemeinsamen Aktion zu beteiligen, hier ein Vorschlag, wie du trotzdem auf den positiven Wert des Yoga für die Gesundheit aufmerksam werden und selbst etwas für die Erholung deines Nervensystems tun kannst:

Schaue dir aufmerksam das folgende Video an, es dauert nur 5 Minuten. Kann es sein, dass ein Zusammenhang zwischen Schönheit und Gesundheit besteht?

Wenn du den Beitrag auf Facebook teilst, ergeben sich vielleicht interessante Kommentare über diese Frage: Macht Yoga schöner und wenn ja, macht Schönheit in der Folge auch gesünder?

Ich finde jedenfalls den Weltyogatag eine sehr schöne und wertvolle Initiative. Sie lenkt den Blick hin zu dem, was jeder Mensch selbst für mehr Frieden und Wohlergehen in der Welt beitragen kann.

Textquellen (19-06-18): Englische (2)  und Deutsche (1) Wikipediaseite, Stichwort “Weltyogatag”

Bildquelle (19-06-18): Yoga-Bild von Gary Skirrow auf pixabay, Video-Lichte Körperformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.