Krokus_pixabay-Hans

Parivritta Janu Shirshasana – gedrehte Kopf-Knie-Stellung

Die Yoga Online Ausstellung, um die es auf dieser Webseite geht, hat eine Geschichte und weist in die Zukunft. Sie regt an zur Erforschung der Frage, wie Schönheit entsteht.  Mit welchen Kriterien manifestiert sich die Schönheit des menschlichen Körpers in der Darstellung von Yoga-āsana? Gerne kannst du dich als BetrachterIn mit eigenen Yoga-Fotos und Erfahrungen zu dem Aspekt des Schönen und Ästhetischen im Yoga an dem Projekt beteiligen. Zum einfachen Hochladen einer Bilddatei steht dir dafür das Kontaktformular zur Verfügung. Und vergiss nicht, einen Eintrag im Gästebuch zu hinterlassen!

 

Parivritta Janu Shirshasana

Pashchimottanasana Variante_Sivananda Yoga Zentrum

 Gedrehte Kopf-Knie-Stellung mit ästhetisch-harmonischer Formgebung

 

Die Menschen kennen sich nicht, sie haben nicht gelernt, die verschiedenen Seiten ihres Wesens zu unterscheiden. Diese werden von ihnen im allgemeinen unter dem Begriff “mental” zusammengefasst, denn sie kennen und empfinden sie nur durch ein über das Mental gehendes Wahrnehmen und Verstehen. Daher kennen sie ihren eigenen Zustand und ihr Verhalten nicht, und wenn, dann nur oberflächlich. Es gehört zu den grundlegenden Dingen des Yogas, sich der Vielfalt unseres Wesens bewusst zu werden, die verschiedenen Kräfte, die in ihm wirken, zu erkennen und über es eine Kontrolle der Lenkung des Wissens zu erlangen. Der Mensch ist aus vielen Teilen zusammengesetzt, von denen jeder einzelne etwas zu dem Gesamtvorgang in unserem Bewusstsein, unserem Denken, Wollen, Empfinden, Fühlen und Handeln beiträgt.

Sri Aurobindo in Licht auf Yoga, S. 17

 

© Lichte Körperformen, Bildscan aus: Sivananda Yoga Zentrum, Yoga, 7. Auflage Lautersheim 2008, S. 117

Beitragsbild “Krokus”: Bild von Hans auf pixabay (19-03-02)

Zur Online Ausstellung

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.