Heuschrecke-Bild von skeeze auf pixabay

Shalabhasana, śalabhāsana – die Heuschrecke

Damit du den Ausdruck jeder einzelnen Stellung mit einigen Gedanken auf dich wirken lassen kannst, findest du hier in der Rubrik Asana-Zitate jedes Foto einzeln  aufgeführt, zusammen mit einem kurzen Text. Die Texte widmen sich verschiedenen Aspekten zum tieferen Sinn des Yoga-Übens. Wer sich für das Erlernen dieser schönen Positionen interessiert, sollte sich an einen kompetenten Yogalehrer wenden, um Fehler in der Praxis zu vermeiden!

pūrṇa śalabhāsana

Purna Shalabhasana-Heinz Grill

Vollständige Heuschrecke mit künstlerischem Ausdruck bei “freier Beobachtung des Körpers und freier Schwingung des Atems”¹

Heinz Grill zur Ausführung der Heuschrecke:

In der Regel wird der Praktizierende nur bis zu einer gewissen Zwischenstufe im Heben der Beine und des Beckens kommen. Solange die Wirbelsäule nicht in allen Bereichen vollkommen beweglich ist, können die Schwerekräfte des Leibes nicht mit einem Schwung überwunden werden. Aber gerade auf einer niedrigeren Höhe ausgeführt, erfüllt die Übung einen Sinn. Sie wird in der größtmöglichen Höhe mit geschlossenen und gestreckten Beinen so lange gehalten wie möglich. Dabei bleibt der Atem in einer bewussten, freien Schwingung.

Die Heuschrecke ist deshalb schon eine sehr wichtige Übung, da sie durch ihren ungewöhnlichen Bewegungsansatz eine herausfordernde, willenskräftigende Aktivleistung erfordert. Normalerweise würde man sich mit der Wirbelsäule zuerst mit dem Kopfe aufrichten und die oberen Bereiche des Rückens bewegen, so wie bei der Kobra oder beim Kamel. Hier aber, bei der Heuschrecke, liegt der Schüler in der Bauchlage mit gestreckten Armen und führt mit deren Hebelwirkung die Beine nach oben. Die Bewegung setzt in den Armen an und gleitet über den Rücken von oben nach unten und mündet in die zentrale untere Rückenpartie ein.¹

 

Kobra-yogaindailylife.org
Die Kobra als Gegenbild zur Heuschrecke

Anmerkungen:

śalabha = die Heuschrecke

āsana = das Sitzen

pūrṇa = vollständig²

Textquellen:

(1) Heinz Grill, Die Vergeistigung des Leibes, Lammers-Koll-Verlag 2004, S. 86

(2) Monier-Williams, Sanskrit-English Dictionary, 1899

Bildnachweis (19-06-24): Heuschrecke-Bild von skeeze auf pixabay, śalabhāsana-Heinz Grill, Das Hohelied der Asanas, Lammers-Koll-Verlag 2001, Kobra- aus dem Buch “Yoga im täglichen Leben – Das System” von Paramhans Swami Maheshwarananda, Ibera Verlag – European University Press, Wien 2000, ISBN 9783850520096, S.211

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.